Theaterverein der Stadtwerke Frankfurt am Main e.V.
Theaterverein der Stadtwerke Frankfurt am Main e.V.

Hier sind auszugsweise Presseberichte und Meinungen
zu unserem Verein und den Aktionen aufgelistet. (Teil 1)

 

Wir würden uns freuen, an dieser Stelle auch Ihren Beitrag abzubilden.
Nutzen Sie unsere Kontakt-Seite für Ihr Feedback an uns. 

10.12.2018

Neue Fans in den Niederlanden

Hallo, wir sind zu Besuch in Karben und waren gestern auf dem Weihnachtsmarkt. Leider hat es geregnet.

 

Wir hatten gar nicht damit gerechnet, dass in der Stadthalle ein Märchen vom kleinen Vampir aufgeführt wurde und sind einfach mal rein und haben uns das Stück angesehen.

 

Mein Mann und ich waren begeistert was uns da geboten wurde. Unser Sohn fand alles "echt gruftig" und hat anschließend gleich auf eurer Website gesurft.

 

Am liebsten würden wir eurem Verein beitreten, aber wir wohnen in der Nähe von Amsterdam. Das ist ein Bischen zu weit weg.

 

Danke für den schönen Nachmittag.

 

Familie Timmermans

05.12.2018

Hallo, liebes Theaterteam,

wir waren am Mittwochnachmittag bei euch in der Vorstellung vom kleinen Vampir.

 

Eure Aufführung war toll. Wir fanden vor allem die vielen Gags sehr gelungen. Wo habt ihr nur all die Ideen her? Außerdem schönes Bühnenbild, gelungene Kleider und Accessoirs. Auch die Lieder haben prima zum Text gepasst.

 

Unsere Tochter Miriam schwärmt immer noch davon, nur unser Kleiner hat gegen Ende genörgelt - ihm hat es zu lange gedauert.

 

Wir wünschen Euch weiterhin eine erfolgreiche Saison. Macht weiter so!

Familie Kern aus Frankfurt

29.11.2018

Kommentare - freundlich und nett, aber auch kritisch

Zu unseren Aufführungen vom kleinen Vampir in Frankfurt-Bornheim haben wir nette und lobende Kommentare von Zuschauern bekommen. Dass die manchmal nicht persönlich genannt werden wollen, liegt möglicherweise an der Kritik, die diesmal ebenfalls geäußert wurde und für die wir uns trotzdem bedanken.

 

Wir halten es für fair, an dieser Stelle stellvertretend auch über einige Kritikpunkte zu berichten, die uns zum Teil auch nur mündlich zugetragen wurden.

 

Da so doch mehrere Punkte zusammenkamen und weil es uns ein Anliegen ist, diese auch aus unserer Sicht zu kommentieren, finden Sie hier die Zusammenfassung einiger Kritikpunkte.

 

Der Theaterverein

28.11.2018

Ein Bericht im Intranet der Stadtwerke-Holding

26.11.2018

Hallo liebes Team vom Märchentheater!

Wir waren mit unseren Vorschulkindern in eurer Vorstellung am 21.11.18 und sind schon in den letzten Jahren immer bei euch gewesen. Es hat uns immer gut gefallen. Allerdings hat es uns dieses Jahr nicht gefallen.

 

Ich weiß, dass es nicht einfach ist, geeignete Stücke für Kinder von Kindergarten und Schule zu finden, sie passend umzuschreiben, Zeit für die Proben zu haben. Und ich weiß , dass ihr letztes Jahr nicht wusstet ob ihr weiter macht.

  - - -

Wenn ich als Erwachsener zu euch gekommen wäre, dann hätte ich gesagt - ja super!

Aber für Kinder war es nix.

 

Mit freundlichen Grüßen, J. L.

21.11.2018

Ehrenamt oder Hobby? Gemeinnützigkeit?

Wie ist das Engagement unserer Aktiven einzuschätzen?

 

Ganz klar, für die Aktiven vom Theaterverein ist es ein Hobby, bei dem sie sich in allen Facetten austoben können. Wenn dieser Einsatz von den Besuchern durch ihren Applaus anerkannt wird - um so besser!

 

Der Begriff Ehrenamt bedeutet im gängigen Sprachgebrauch "bürgerliches Engagement" oder „Freiwilligentätigkeit“. Im Allgemeinen wird darunter ein Handeln verstanden, bei dem eine Einzelperson oder eine Gruppe freiwillig und unentgeltlich Arbeit leistet.

 

So ist es auch bei uns im Verein. Unsere aktiven Mitglieder zahlen wie alle anderen Mitglieder ihren Vereinsbeitrag. Dadurch sind sie rechtlich dem Verein zugeordnet und bei ihren Täigkeiten versichert. Sie investieren oft hunderte Stunden freiwilliger Arbeit, von zu Hause aus oder vor Ort, zu Gunsten des Vereins.

 

Unsere Aktiven, auch der Vorstand, bekommen für ihren Einsatz für den Verein kein Geld oder sonstige persönliche Zuwendungen. Lediglich entstehende Kosten werden gegen Vorlage einer Quittung erstattet.

 

Für die Aktiven bedeutet das viel Einsatz, aber kein Geld. Trotzdem machen sie es, weil das Ganze eine Menge Spass macht, und vielleicht auch für das gute Gefühl hinterher, etwas Sinnvolles getan zu haben.

 

Der Verein hat viele Kosten. Das sind zum Beispiel Investitionen in Technik, Bühnenbau, Kostüme, Requisiten, Transporte, Reparaturen, Werbung, Gebühren für Aufführungsrechte und Gema, Raummieten, Seminare ...

 

Gedeckt werden diese Kosten mit den Mitgliederbeiträgen, mit Eintrittsgeldern, durch Aufführungen bei anderen Veranstaltern und durch Spenden.

 

Wenn zum Schluss noch etwas Geld übrig ist, spendet es der Verein an andere gemeinnützige Organisationen.

 

Alle Aktiven im Verein handeln also ehrenamtlich und der Verein ist anerkannt gemeinnützig. Darauf legen wir Wert und darauf sind wir stolz!

 

Der Theaterverein

19.11.2018

Hallo tolles Theaterteam,

die Aufführung gestern war sehr schön. Wie in den letzten Jahren auch.

Ihr seid ein tolles Team. Ich finde es super was ihr alles ehrenamtlich auf die Beine stellt.

  - - -

Eure Premierentorten sind immer ein Traum.

Ich freue mich schon auf das nächste Theaterstück.

 

Weiterhin eine gute Saison

Liebe Grüße, E. K.

26.10.2018

Freikarten für Mitglieder vom IgnazClub

Beim  IgnazClub, dem Kinderclub der Mainova, können Freikarten für unsere Veranstaltung "Der kleine Vampir" gewonnen werden.

 

Wir wünschen allen Gewinnern viel Spass bei unseren Aufführungen im Saalbau Frankfurt-Bornheim!

 

P.S. Die Aktion läuft noch bis zum Sonntag, 11. November 2018. Mitmachen können alle Mitglieder vom IgnazClub.

Klickt auf das Logo.

26.10.2018

Freikartenverlosung beim Fessie-Kinderportal der FES

Bei Fessie, dem Kinderportal der FES wurden Freikarten für unsere Veranstaltung "Der kleine Vampir" verlost.

 

Wir wünschen allen Gewinnern viel Spass bei unseren Aufführungen im Saalbau Frankfurt-Bornheim!

 

P.S. Inzwischen wurden alle Gewinner bereits ausgelost, aber ein Besuch beim kleinen Vampir lohnt sich sicher auch ohne Freikarte.

24.10.2018

Wer hat die Hauptrolle?

Diese Frage wird immer wieder gestellt: Von den Aktiven schon bei der Planung der nächsten Saison, und oft auch von den Besuchern.

 

Logisch, es gibt so ziemlich bei jedem Stück eine "Titelrolle". Das ist bei "Dornröschen" das Dornröschen und beim "Froschkönig" der Frosch. Und, ich hoffe, ich verrate jetzt kein Geheimnis, beim "kleinen Vampir" ist es: Der kleine Vampir. Aber die "Hauptrolle"? - Was ist das? Na ja, ist doch klar, die Hauptrolle ist die wichtigste Rolle beim Theater!

 

Was ist wichtig? Die Rolle der Vorsitzenden, die alle Fäden in der Hand hält, die die Hauptverantwortung trägt? Die Rolle vom Regisseur, der die Spielleitung hat, mit allem, was dazu gehört? Die Rolle des Kassierers, der sich um's Geld kümmert? Die Rolle der Bühnenbauer, ohne die es langweilig aussehen würde? Oder vielleicht die Rolle der Kostümiere, oder der Maskenbildnerin? Oder die Rolle der Leute, die sich um den Transport und die Verpflegung oder um Licht und Ton kümmern? Oder die Rolle der Schauspieler, die den meisten Text lernen müssen? Oder die, von der Schauspielerin mit der schönsten Stimme?  Oder, oder, oder.

 

Man sieht, nichts geht ohne alles andere, ohne die Anderen.

Wir sind ein Team - bei uns hat jeder Einzelne eine Hauptrolle!

 

Michael Berz, auch einer mit 'ner Hauptrolle :-)

Sept./Okt. 2018

Wir malen unsere Welt

An den Wochenenden im September und Oktober treffen sich in diesem Jahr viele Aktive freiwillig, um die Kulissen für die kommende Saison zu bemalen. Jeder tut, was er kann, und wir haben viel Spaß dabei!

 

 

Während für die Schauspieler die Proben begonnen haben, machen sich auch unsere Techniker und Helfer nützlich, indem sie sich in der "Bildenden Kunst", also mit Malen engagieren. Also zugegeben, eigentlich ist es nur so eine Art von "Malen nach Zahlen", denn unsere Kollegin Olja war fleißig und hat schon alles vorgezeichnet.

 

Jedoch für die Feinheiten und die optischen 3D-Effekte muss Olja zum Schluss doch noch mal so richtig hinlangen, da kann ihr keiner den Pinsel reichen.

 

Ein bisschen ahnt man auch schon, wie es später mal werden könnte ...

 

Na, Lust bekommen zum Mitmachen? Wir suchen immer Helfer, für Alles, und wenn's nur darum geht, Kaffee zu kochen :-)

 

Die Aktiven vom Theaterverein

09.10.2018

Das Ergebnis der FES-Altkleidersammlung

Trotz unserer Bemühungen und einem ansehlichen Sammelergebnis mit einigen vollen Kleidercontainern gehören wir leider nicht zu den Gewinnern der Aktion. Von den 29 nominierten Vereinen erreichten wir im Ergebnis mit respektablen 28,34 Kg pro Mitglied leider nur den 10. Platz.

 

Dennoch hat die Sammlung dazu beigetragen, dass die aktiven Helfer wieder einmal eine gemeinsame Aktion durchgeführt haben. Wenn wir auch nicht zu den drei Gewinnern gehören, so diente das Ganze doch einer guten Sache.

 

Vielen Dank auch an unsere passiven Mitglieder, Freunde und Bekannte, die sich beteiligt haben, indem sie für uns mitgesammelt haben.

 

Zuerst waren wir sehr zuversichtlich, dass wir gute Chancen hätten, zu gewinnen. Aber schon bald war uns klar, dass die Voraussetzungen für uns eher schlecht aussahen.

 

Für das Ergebnis wurden die gesammelten Kleider gewogen. Das Gesamtgewicht wurde durch die Anzahl der gemeldeten Mitglieder geteilt. Mit diesen Voraussetzungen hatten wir natürlich kaum eine Chance, bei den drei Ersten zu sein.

 

Auch wenn wir uns über ein Preisgeld sehr gefreut hätten, so sehen wir das Ergebnis sportlich und akzeptieren, dass andere erfolgreicher oder auch schlauer waren.

 

Michael Berz, aktiv im Theaterverein

August bis September 2018

Wir sind dabei! Wir werden beim FES-Vereinswettbewerb teilnehmen. Mit Ihrer Hilfe sammeln wir Altkleider und hoffen auf einen Gewinn für unsere Vereinskasse

Die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH sammelt mit Hilfe Frankfurter Vereine Altkleider zur Weiterverwendung oder fachgerechten Entsorgung.

 

Das Ganze dient nicht nur einem guten Zweck, sondern vielleicht auch unserer Vereinskasse, denn ...

 

... der Verein, der zwischen dem 01.08. und 30.09.2018 die meisten Altkleider pro Mitglied sammelt, bekommt den Hauptpreis von 5.000,- Euro für die Vereinskasse. Und den wollen wir uns nicht entgehen lassen!

 

Darum bitten wir Sie als Mitglieder und Freunde des Theatervereins uns bei dieser Aktion zu helfen. Fangen Sie schon heute an, Ihre Altkleider zu sammeln - je mehr, desto besser. Fragen Sie auch in ihrem Umfeld.

 

Die Kleider werden von uns in gekennzeichneten Säcken gesammelt, bei der FES gewogen und entsprechend der Vereins-Sammelnummer dem Verein zugeordnet.

 

Das darf gesammelt werden: Kleidung, Schuhe, Bett- und Tischwäsche.

 

Das sollte nicht gesammelt werden: Arbeitskleidung und Arbeitsschuhe, Kopfkissen- und Bettdecken-Inlays und auch keine stark verschmutzte Kleidung.

 

Wir freuen uns schon auf die Aktion und hoffen auf den Hauptgewinn.

Mehr noch - wir sind jetzt heiß und wir wollen und werden gewinnen!

 

Der Vorstand und die Aktiven vom Theaterverein

11./ 12.

Aug. 2018

Erfolgreicher Wochenend- Proben- Saisonauftakt

... im Geschwister-Scholl-Haus in Bad Kreuznach.

 

Am 18. November feiert der Theaterverein der Stadtwerke Premiere mit dem Kinderbuchklassiker "Der kleine Vampir" nach einer Geschichte von Angela Sommer-Bodenburg.

 

Zum Probenauftakt in der neuen Saison fuhren die Akteure in Fahrgemeinschaften ins nahegelegene Bad Kreuznach, um dort zwei Tage lang in die diesjährige Geschichte von Menschen und Vampiren einzutauchen.

 

Um 9 Uhr waren alle Aktive im Tagungsraum vom Geschwister-Scholl-Haus der kreuznacher diakonie eingetroffen. Nach großem Hallo und mit viel Eifer und Spaß haben wir das Textbuch erstmals gemeinsam gelesen. Im Anschluss ging es auch schon los mit den Proben.

 

Die Spielszenen wurden mehrfach wiederholt, wobei der Regisseur auf die korrekte Umsetzung von Sprache und Aktion achtete. Dabei versuchten die Schauspieler, seine Verbesserungsvorschläge wunschgemäß umzusetzen.

 

Jedem Spieler ist seine Rolle, die Figur, der Charakter zunächst fremd, doch alle Schauspieler haben sich gut in ihre Rolle, ihren Bühnencharakter reingefunden und haben sich schockverliebt in das neue Stück.

 

Ebenfalls eifrig waren auch unsere Leute vom Bühnenbau, denn auch hier wurden die Skizzen final besprochen. Einige Änderungen wurden noch vorgenommen, damit am kommenden Wochenende die Vorbereitungen für den Bühnenbau, genauer gesagt für den Kulissenbau beginnen können.

 

Bei so viel Fleiß kamen auch die Pausen nicht zu kurz. Bei selbstgebackenem Kuchen und duftendem Kaffee wurde neue Energie getankt.

 

 

Nach einem anstrengenden, aber dennoch sehr schönen Tag wurde Abends gemeinsam gegessen. Das Buffet, für das jeder zuhause schon etwas zubereitet hatte, war reichlich gedeckt.

 

Bei Musik und guter Laune klang der Abend spät aus.

 

Am Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, wurde erneut geprobt bis wir uns alle gegen 14 Uhr aufmachten in Richtung Heimat.

 

Dieser Saisonauftakt kam bei allen Aktiven durchweg positiv an und alle waren sich einig, im nächsten Jahr eine ähnliche Aktion zu wiederholen.

 

Ein Dank noch einmal auf diesem Weg an unser Orga-Team, das dieses Wochenende so toll vorbereitet hat. Danke auch an unseren Regisseur, der trotz schlafloser Nächte wegen Zwillingsnachwuchs Victoria und Henry, die Nerven hatte, uns an das Stück heran zu führen. Ebenso einen Dank an die kreuznacher diakonie für die Unterkunft und den herzlichen Empfang!

 

Kirstin Frei

04.06.2018

Datenschutz beim Theaterverein

Seit 25.05.2018 ist eine neue, EU-weite Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft, an die sich jede Organisation, jede Firma und auch jeder Verein halten muss. Ansonsten sind drastische Strafen angedroht.

 

Wir, der Theaterverein, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten schon immer sehr ernst, denn es liegt uns am Herzen, zufriedene Mitglieder, Besucher und Partner zu haben - von ihnen leben wir.

 

Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften zum gegenseitigen Wohl. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

 

Ändern musste sich allerdings der Aufwand, den wir betreiben müssen, um der neuen Verordnung gerecht zu werden.

 

Es reicht nun nicht mehr, unsere Mitglieder und Freunde angemessen zu informieren und zu unterhalten. Nun müssen wir zusätzlich alles aufwändig dokumentieren und Sie immer wieder auf Ihre Rechte hinweisen. Das ist nicht nur für uns, sondern sicherlich auch für Sie irgendwann lästig.

 

An Ihren Rechten bezüglich dem Datenschutz hat sich also eigentlich nichts geändert, sie sind aber jetzt eventuell etwas transparenter.

 

Bei der Gelegenheit möchten wir also noch einmal darauf hinweisen, dass sie jederzeit das Recht haben, zu erfahren, welche Daten wir von Ihnen gespeichert haben und zu welchem Zweck. Außerdem haben Sie nach wie vor das Recht auf Korrektur und ggf. auf Löschung Ihrer Daten.

 

Ihr Ansprechpartner im Verein ist der Vorstand (siehe Kontakte und Impressum). Außerdem haben Sie ein übergeordnetes Beschwerderecht beim Datenschutzbeauftragten des Landes Hessen.

 

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie ebenfalls auf unserer Impressum-Seite.

 

Da die neue Verordnung offensichtlich noch nicht ganz ausgereift und vollständig ist, gibt es noch viel Spielraum zu Interpretationen. Es ist also wahrscheinlich, dass es da im Laufe der Zeit noch Veränderungen und Ergänzungen gibt. wir sind offen dafür.

 

Ihr Vorstand vom Theaterverein

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus (siehe Datenschutzerklärung).